Rekultivierungsmaßnahmen

Baustellen, Brüche und Gruben stellen Eingriffe in die Natur dar. Durch diese Eingriffe wird an der Aushubstelle das ursprüngliche Ökosystem aus dem Gleichgewicht gebracht.
Um keine weiteren ökologischen Folgeschäden zu erhalten, renaturieren wir diese Flächen. Die biologische Vielfalt soll sich so regenerieren und wieder entfalten können.
Für die Rekultivierung und die damit einhergehende Flächenmodellierung nutzt FISCHER verschiedene Rekultivierungssubstrate, wie beispielsweise unbelasteter Erdaushub, und eine Deckschicht aus Mutterboden.
Die Rekultivierungsarbeiten im Bereich Steinbrüche verlaufen zumeist parallel zum Abbau. Damit soll die der Natur entrissene Fläche so gering als möglich gehalten werden.



Technische Fragen:

Beate Sigel
T 07023 953-126

Bitte teilen Sie uns Ihre Daten mit,
damit wir Ihnen antworten können:

Ihre Nachricht an uns
Datei auswählen

Kalkulationsanfragen:

Wolfgang Schrempf
T 07023 953-178

Bitte teilen Sie uns Ihre Daten mit,
damit wir Ihnen antworten können:

Ihre Nachricht an uns
Datei auswählen