Neues

Autorisierter Servicepartner zur Prüfung digitaler Tachographen

Erster Einsatz unseres neuen Longfront R 960 Demolition Abbruchbaggers

Seit dem 11. April 2016 laufen die Rückbauarbeiten des Verwaltungsgebäudes der Flughafen Stuttgart GmbH auf Hochtouren. Dabei absolvierte unser neuer Bagger, der Liebherr R 960 Demolition Longfront, der direkt von der BAUMA 2016 in München nach Stuttgart transportiert wurde, seinen Jungferneinsatz.

Der Abbruchbagger hat eine Auslegerlänge von 34 m und glänzt durch seine geräumige Fahrerkabine mit verbesserter Sicht. Es können Anbauwerkzeuge mit einem Gewicht von bis zu 3,5 t verwendet werden. Dadurch kann eine sehr hohe Ausbrechkraft erzielt werden. Durch das neu entwickelte Liebherr Demolition Control System (LDC), welches in die Elektronik des Raupenbaggers R 960 Abbruch integriert wurde, steht dem Fahrer eine aktive Sicherheitskomponente zur Verfügung. Damit werden Informationen zur Standneigung der Maschine und Werkzeugposition überwacht.

Das zu bewältigende Abbruchvolumen dieser Baustelle am Flughafen Stuttgart beträgt rund 48.000 m³ umbauter Raum. Die maximale Höhe des Gebäudes liegt bei 28 m und ist somit für den R 960 kein Problem. Die daraus zu verwertende Betonmenge beträgt 30.000 t. Des Weiteren sind folgende Bagger im Einsatz: Hitachi ZX 470, Cat 336, LH 946, LH 904 und die Brechanlage Gipo RC 130.

Die Besonderheit bei dieser Abbruchbaustelle liegt bei der Nähe zur benachbarten Messeeingangshalle. Der Abstand zwischen Messeeingangshalle und des abzureisenden Bürogebäudes beträgt nur 6 m. Als Schutzmaßnahme wurde ein Abbruchvorhang mittels eines Kranwagens aufgebaut. Die Arbeiten konnten trotz des engen Zeitfensters von 3 Monaten, sogar eine Woche früher als geplant fertiggestellt werden.

   

 

                                                                                                                                                                                                                 Fotos: FISCHER Weilheim

 

Abbruch Kaufland in Aalen - Hier wird Raum für Neues geschaffen

In der Innenstadt von Aalen soll in Kürze ein neues Einkaufsareal entstehen. FISCHER Weilheim Abbruch ist seit Ende März mit fünf Abbruchbaggern, einem Walzenzug und einer Schubraupe vor Ort, um das alte Kauflandareal abzubrechen und zu räumen. Bereits Ende Juni soll mit dem Neubau auf dem Areal begonnen werden.

Die Baustelle umfasst ein Abrissvolumen von 120.000 m3. Es werden 18.000 m3 Aushub abtransportiert und anschließend 8.000 m3 neues Recyclingmaterial eingebaut. Die Fläche des zu erstellenden Planums beträgt 17.000 m2. Insgesamt werden 15.000 t Bauschutt und Betonbruch entsorgt.

Die besonderen Herausforderungen dieses Abbruches ergeben sich aus der innerstädtischen Lage und dem sehr engen Zeitfenster, von nur drei Monaten.

  

   Fotos: FISCHER Weilheim

                                                                                                                                                                                                                                                                                            Fotos: FISCHER Weilheim

 

 

Baufortschritt John-Cranko-Schule Stuttgart

Im Stuttgarter Osten zwischen Werastraße und Urbansplatz entsteht der Neubau der John-Cranko-Schule.
FISCHER Weilheim ist für dieses Bauvorhaben der weltbekannten Ballettschule mit den Erdbauarbeiten beauftragt worden.

Das Baugelände für dieses Projekt weist eine Hanglage mit einem Höhenunterschied von 26 m zwischen der höchsten und tiefsten Sohle auf. Neuartig bei diesem Bauvorhaben ist außerdem die Herstellung einer Zisterne für den Eisspeicher einer neu entwickelten Wärmepumpenheizung. Insgesamt ist dies also ein weiteres herausforderndes Projekt für die Mannschaft von FISCHER Weilheim.

Der Neubau der Ballettschule, der komplett  auf Gründungspfählen steht, wird Unterrichts- und Proberäumen, sowie einem Internat Platz bieten und soll im Jahr 2018 fertig gestellt sein.
Die Erdbauarbeiten für FISCHER Weilheim werden voraussichtlich Mitte März 2016 beendet sein.

 



Ladesituation im Zuge der Erdbauarbeiten an der John-Cranko-Schule - Foto: FISCHER Weilheim

 

 
Darstellung des Neubaus der John-Cranko-Schule - Fotomontage: John-Cranko-Schule - Färbung: FISCHER Weilheim